Fachwirt Prävention und Gesundheitsförderung - IHK, Fernstudium

Fachwirt Prävention und Gesundheitsförderung

Prävention und Gesundheitsförderung sind zwei wichtige Bausteine zum Erhalt der körperlichen Leistungsfähigkeit der Menschen. Das haben Krankenkassen, Gesundheitseinrichtungen und Unternehmen erkannt. Entsprechend kommt insbesondere der Prävention - der Vermeidung von Krankheiten und Beschwerden durch Vorbeugung und eine gesunde Lebensführung - eine große Rolle in der Arbeitswelt sowie im Freizeitbereich zu. Für die komplette Abwicklung der Maßnahmen von der Organisation über die Implementierung in betriebliche Abläufe oder in ein Gesundheitsförderungsprogramm bis zur Durchführung werden Fachleute benötigt. Diese Spezialisten müssen kaufmännisches Know-how und Wissen über Präventionsangebote vereinen. Auf diese Aufgabe bereiten Lehrgänge zum Fachwirt Prävention und Gesundheitsförderung vor, die mit einer Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK) enden.

Als Fachwirt Prävention und Gesundheitsförderung erweiterst du deine bisherige Berufserfahrung und qualifizierst dich für leitende Positionen im Gesundheitsbereich. Du übernimmst die Projektleitung von Präventionsmaßnahmen, bist für die betriebliche Gesundheitsförderung zuständig oder leitest Abteilungen bzw. Einrichtungen des privaten oder öffentlichen Gesundheitssektors. Außerdem hast du das erforderliche kaufmännische und fachliche Wissen, um dich als Spezialist für Prävention und Gesundheitsförderung selbstständig zu machen. Der absolvierte Lehrgang zum Fachwirt Prävention und Gesundheitsförderung ermöglicht dir somit, ohne Studium eine Vielzahl von herausgehobenen Positionen in diesem Bereich zu bekleiden.  

Welche Berufschancen hat ein Fachwirt Prävention und Gesundheitsförderung?

Durch eine Weiterbildung zum Fachwirt Prävention und Gesundheitsförderung erweiterst du dein praktisches Wissen in einem Gesundheitsberuf durch fundierte kaufmännische Kenntnisse. Diese Kombination ist am Arbeitsmarkt begehrt, sodass du gute Berufschancen hast. Für dich ist es eine Möglichkeit, die Karriereleiter schneller emporzuklettern und mit Absolventen eines vergleichbaren Studiums um leitende Positionen zu wetteifern. Damit kannst du auch ohne Abitur und Studium deine Karriere selbst in die Hand nehmen.

 

Allgemein boomt der Gesundheitsmarkt. Speziell Prävention und verschiedene Ansätze zur Gesundheitsförderung sind zentraler Bestandteil von gesundheitspolitischen Konzepten. Daher hast du sehr gute Chancen, mit deiner Qualifikation eine adäquate Stelle zu finden. Typisch sind Positionen mit Personalverantwortung oder im Personalwesen, in der Weiterbildung, bei der Umsetzung von Präventionsangeboten, im gesundheitsspezifischen Marketing oder im allgemeinen Management. Deine Arbeitgeber findest du vorrangig bei Therapiezentren, Rehabilitationseinrichtungen, Krankenkassen, Wellnesseinrichtungen sowie bei Sport- und Fitnessanbietern. Zusätzlich stehen dir attraktive Positionen in der betrieblichen Gesundheitsförderung kleiner oder großer Unternehmen offen.

Gehalt: Was verdient ein Fachwirt Prävention und Gesundheitsförderung?

Welches Gehalt du erzielen kannst, ist von vielen Faktoren abhängig. Neben deiner Berufserfahrung und Zusatzqualifikationen richtet sich das ganz stark nach deinem Arbeitgeber. Betriebe mit eigener Gesundheitsförderung zahlen tendenziell ein gutes Gehalt, auch Krankenkassen und Therapiezentren gehören eher zu den gut zahlenden Arbeitgebern. In Wellnesseinrichtungen sowie im Sport- und Fitnessbereich musst du dagegen meistens mit einem eher mäßigen Gehalt vorlieb nehmen. Viele weitere Einflüsse wie die regionale Situation, die Größe des Arbeitgebers und die konkrete Stellenbeschreibung wirken ebenfalls auf das Gehalt.

 

Erfahrungswerte zeigen, dass du als Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung ein monatliches Bruttogehalt von ca. 2.400 Euro erreichen kannst. Mit Berufserfahrung und bei großen Arbeitgebern kann diese Summe noch deutlich steigen, jedoch bei ungünstigen Rahmenbedingungen auch darunter liegen. 

Weiterbildungsmöglichkeiten zum Fachwirt Prävention und Gesundheitsförderung

Es gibt im Wesentlichen zwei Lehrgangsformen, die dich auf die Prüfung zum Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung vorbereiten: Präsenzlehrgänge oder Fernkurse bzw. ein Fernstudium. Bei einem Präsenzlehrgang bist du auf den Ort und die Zeiten festgelegt und profitierst von einer meistens kürzeren Lehrgangsdauer. Allerding ist die Vereinbarkeit mit dem Beruf nicht immer leicht. Bei einem Fernkurst bzw. Fernstudium ist dies anders. Zwar dauert es in der Regel etwas länger und du solltest Disziplin und eine Online-Affinität mitbringen. Dafür bist du aber zeitlich sehr flexibel, kannst ortsunabhängig an dem Lehrgang teilnehmen und dich dennoch mit anderen Auszubildenden am Online-Campus austauschen. Diese Form des Fernstudiums eignet sich ausgezeichnet als berufsbegleitende Weiterbildung.

 

Der Abschluss als geprüfter Fachwirt ist mit einem Meistertitel vergleichbar. Zielgruppe der Weiterbildung sind Berufstätige, die bereits in dem Arbeitsfeld Prävention und Gesundheitsförderung tätig sind oder dort tätig sein möchten. Speziell eignet sich der Lehrgang, um sich nach einer Berufsausbildung in diesem Bereich Zusatzqualifikationen anzueignen, die für leitende Funktionen erforderlich sind. Auch Quereinsteiger haben eine Chance, sollten jedoch die Prüfungsvoraussetzungen erfüllen und einen starken Bezug zum Thema Prävention und Gesundheitsförderung haben

Das Fernstudium: der Fernlehrgang/Fernkurs Fachwirt Prävention und Gesundheitsförderung

Das Fernstudium Fachwirt Prävention und Gesundheitsförderung ist so angelegt, dass du dir eigenverantwortlich die in Arbeitsmappen und Online-Seminaren angebotenen Inhalte erarbeitest. Dadurch hast du größtmögliche Flexibilität bei der zeitlichen Gestaltung. Dennoch wirst du im Schnitt pro Woche rund zehn Stunden zum Lernen aufbringen müssen, um die Inhalte zu schaffen. Der gesamte Fernkurs dauert ca. 18 - 20 Monate und beinhaltet außerdem Präsenzseminare, in denen du das Erlernte praktisch übst und dich zugleich auf die Anforderungen der IHK-Prüfung vorbereiten kannst.

 

Der Fernkurs endet mit einer schriftlichen Abschlussprüfung und einem Zertifikat. Anschließend kannst du die eigentliche Prüfung zum Fachwirt Prävention und Gesundheitsförderung vor der IHK ablegen.

Inhalt des Fernkurses Fitnessfachwirt

Inhaltlich beschäftigst du dich sowohl mit den kaufmännischen und wirtschaftlichen sowie rechtlichen Grundlagen deiner zukünftigen Tätigkeit als auch mit den konkreten Umsetzungsmaßnahmen bei Präventions- und Gesundheitsförderungsprogrammen. Damit verbindest du in der Ausbildung Theorie und Praxis zu einer Einheit, die du in den Seminaren verinnerlichst. Die folgenden Themen gehören je nach Anbieter in der Regel zum Fernkursangebot:

  • Grundlagen der Volks- und Betriebswirtschaft,
  • Rechnungswesen,
  • Steuern,
  • rechtliche Grundlagen,
  • Personal- und Unternehmensführung,
  • die besonderen Strukturen im Gesundheitswesen,
  • Ansätze für Prävention und Gesundheitsförderung,
  • Gesundheitssport und gesundheitsbezogenes Training,
  • Ernährung.

Voraussetzungen für eine Weiterbildung zum Fachwirt Prävention und Gesundheitsförderung

Für den Lehrgang zum Fachwirt Prävention und Gesundheitsförderung musst du keine besonderen Voraussetzungen erfüllen. Ein Schulabschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung sind jedoch anzuraten. Allerdings definiert die IHK für die Prüfung klare Vorgaben, von denen du eine erfüllen musst. Diese sind:

  • abgeschlossene kaufmännische (verwaltende) Berufsausbildung sowie ein Jahr Berufserfahrung,
  • abgeschlossenes Hochschulstudium mit Bezug zum Lehrgang sowie ein Jahr Berufserfahrung,
  • abgeschlossene dreijährige Ausbildung im Gesundheitsbereich mit zweijähriger Berufserfahrung,
  • abgeschlossene sonstige dreijährige Ausbildung mit dreijähriger Berufserfahrung,
  • vierjährige Berufserfahrung.

Persönliche Voraussetzungen für die Weiterbildung zum Fachwirt Prävention und Gesundheitsförderung

Ein Fernstudium bietet dir nicht nur Flexibilität, sondern fordert in besonderer Weise Disziplin und Selbstmanagement. Außerdem solltest du folgende Eigenschaften mitbringen:

  • starkes Interesse an Gesundheitsförderungs- und Präventionsmaßnahmen,
  • Interesse am gesundheitspolitischen Grundlagenwissen,
  • Spaß an wirtschaftswissenschaftlichen Themen,
  • Interesse an rechtlichen Rahmenbedingungen,
  • analytisches Denken,
  • Kontaktfreude,
  • Durchsetzungsfähigkeit.

Kosten: Lohnt sich der Abschluss zum Fachwirt Prävention und Gesundheitsförderung?

Die Gesamtkosten für den Lehrgang Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung betragen rund 3.200 Euro. Je nach Fernakademie und Anbieter können die Kosten abweichen. Du zahlst dabei monatlich einen festen, regelmäßigen Betrag. Zusätzlich berechnet die IHK eine Prüfungsgebühr, die in der Regel bei ca. 350 Euro liegt.

 

Die Investition lohnt sich. Denn du verbessest nicht nur an deinem bestehenden Arbeitsplatz deine Gehaltschancen, sondern kannst dich auf Stellen mit leitenden Funktionen bewerben. Das eröffnet dir Karriere- und Gehaltschancen, die du ohne den Abschluss nur schwer erhältst. Du qualifizierst dich in einem wachsenden Dienstleistungssektor, der zum Beispiel durch den demografischen Wandel immer wichtiger wird. Ein Bonus: Du erfüllst mit Abschluss als Fachwirt, der einem Meister entspricht, die Voraussetzungen für ein akademisches Studium ohne Abitur im Gesundheitsbereich.

© All rights reserved